Sonderausstellung von 5. Juni 2019 bis 19. April 2020

grün stadt grau Natur im Siedlungsraum

gruen_stadt_grau.png

ZwingliwieseWir präsentieren unsere neue Sonderausstellung «grün stadt grau – Natur im Siedlungsraum». Anlass ist einerseits das Vereinsjubiläum des Natur- und Vogelschutzvereins Küsnacht NVVK, der 80 Jahre alt wird und andererseits greift das Museum das Thema auf, um Wissen über die Natur zu vermitteln und die Aufmerksamkeit auf die nächste Umgebung zu lenken. Die Biodiversität, d.h. die Artenvielfalt, das Insektensterben, der Klimaschutz – all diese Themen sind zurzeit in aller Munde. Dabei geht manchmal der Blick auf das Naheliegendste, auf die Natur vor der eigenen Haustüre, fast vergessen.

Ein grünes Band zieht sich durchs Museum

Gruen-Stadt-Grau 04Die Ausstellung richtet sich an alle Generationen und öffnet die Augen für die Natur am eigenen Wohnort. Wir haben mit Unterstützung von Fachleuten wie auch vom Naturnetz Pfannenstil und dem NVVK viel erfahren und entdeckt und möchten diese Trouvaillen dem Publikum näherbringen. Wussten sie, dass die Artenvielfalt im Siedlungsraum oft grösser ist als auf dem Land? Und dies trotz der schwierigen Verhältnisse wie Asphaltböden und zerstückelten Grünräumen. Wieso ist Artenvielfalt überhaupt wichtig? Wo und «mit wem» leben wir nah nebeneinander? Das Gestaltungsbüro Studio Speck mit Anita Bättig und Nina Langosch sowie der Grafiker Lars Egert schaffen mit einem durchgehend grünen «Band» eine Art Weg im Ausstellungsraum. Entlang dieses Bandes begegnen Sie fünf verschiedenen Lebensräumen und den darin vorkommenden Lebewesen. Einige der «städtischen» Lebensräume lassen sich gut mit den «natürlichen» vergleichen. Es gibt z.B. Vögel, die Gebäude wie Felsen als Nistplatz nutzen.Gruen-Stadt-Grau 13 Ausserdem ist es verblüffend, was alles Essbares vor unseren Füssen wächst. Gruen-Stadt-Grau mit Menschen 05So z.B. auch ein vermeintliches Unkraut wie die aromatische Gundelrebe auf dem Kiesplatz neben dem eigenen Haus. Die Naturvermittlerin Regula Jaeger gibt an einer Hörstation Auskunft über weitere würzige Überraschungen in der Nachbarschaft. Auch andere Orte wie Mauern oder Kopfsteinpflaster wirken nur auf den ersten Blick grau – bei genauerem Hinsehen lässt sich manch Überlebenskünstler entdecken.

Die vielfältige Natur vor unserer Haustüre

Gruen-Stadt-Grau m 29Wir haben die Natur ins Museum gebracht und präsentieren Ihnen Wissenswertes und Überraschendes. Hören Sie die erstaunliche Stimme des Hausrotschwanzes – war das nicht eher ein Laubrascheln? Riechen Sie an Tee, den man aus Siedlungspflanzen machen kann. Sehen Sie auf Fotos die Vielfalt der Wildbienen und erfahren, wie wichtig die Insekten für die Bestäubung sind. Ausserdem haben wir eine Kamera und Spurentunnels in der Nähe des Museums aufgestellt und sind selbst gespannt, welcher Küsnachter Mitbewohner auf vier Pfoten da seine Spuren oder sein Selfie hinterlässt. Oder ob sich die Tiere den «Paparazzi» entziehen. Sehen Sie selbst auf überschaubarem Raum, wie reichhaltig die Natur vor der Haustüre ist und verlassen Sie das Museum im besten Fall mit neugierigen Blicken auf die bekannte Umgebung. Draussen besteht zusätzlich die Möglichkeit, mit dem Smartphone Küsnachter Naturoasen zu entdecken.

Gruen-Stadt-Grau m 18Gruen-Stadt-Grau 24Wir möchten Sie motivieren ihre eigenen Entdeckungen in der Ausstellung zu hinterlassen oder auf der Internetseite www.pfannenstil.wildenachbarn.ch zu notieren. In der Ausstellung sind ausserdem auch Tipps zu finden, wie man der Natur auf die Sprünge und Flügel helfen kann.
Eine eigens für diese Ausstellung hergestellte Karte zeigt einige Küsnachter Naturoasen auf, so dass es draussen mit dem Entdeckungsrundgang weitergehen kann. Vielleicht spüren Sie später draussen selbst einige Natur-Trouvaillen auf.

Auf Entdeckungsrundgang auch ausserhalb des Museums

Auch diese Ausstellung bietet ein breites Rahmenprogramm in dem das Thema in unterschiedlichen Veranstaltungen aufgegriffen wird. Vom Spaziergang über kulturelle Anlässe wie Lesungen bis hin zur SingBar finden Sie ein breites Angebot in unserer Agenda.

Wir hoffen Sie zu inspirieren die Natur vor der Haustür mit unseren pflanzlichen und tierischen Nachbarn mit allen Sinnen zu erkunden und freuen uns auf Ihren Besuch.

 

Workshops für Schulklassen:schuleundkultur

«grün stadt grau – Natur im Siedlungsraum»

In Zusammenarbeit mit schule&kultur  weiter >> 

  

 

 

Weitere Informationen zur Ausstellung finden Sie im  Medientext, im Impressum und in der Agenda

 

Beiträge in den Medien:

Dorfpost Nr. 361, 5. Juni 2019,  «Natur statt Stadt - grün stadt grau!»

Küsnachter Nr. 24, 13. Juni 2019,  «Natur findet nicht nur auf dem Land statt»

Zürichsee-Zeitung, 14. Juni 2019,  «Mit dem Museum auf Spurensuche nach unbekannten Nachbarn»

 

 

 Sponsoren

 

 

 

Ortsmuseum Küsnacht auf FacebookWas bewegt sich im Museum?

Neu ist das Museum auch auf Facebook und lädt ein,
das Geschehen im Museum dort zu verfolgen